Von Freitag bis Freitag: Unterwegs mit Sarah

Neben einer Vernissage im Kunst Block Balve mit anschließender Aftershowparty, einer Protestaktion gegen Miethaie und Spekulanten, hat es vor allem der Geheimtipp am Samstag unserer Autorin angetan.

Von Sarah Kratzl

Die vielen Sonnentage in den vergangenen Wochen haben auch die ausdauerndsten Winterschläfer geweckt, und der Frühlingsmonat April hat einiges zu bieten. Mein Ziel für diese Woche: aktiv sein und aktiv werden. Gute Laune darf dabei natürlich nicht fehlen. Damit die Frühlingsgefühle richtig in Fahrt kommen, wird viel getanzt.

In den Freitag starte ich auf der “Green Style“-Messe und -Conference im Isarforum. Hier präsentieren verschiedene Austeller faire Mode und Naturkosmetik. Zudem gibt es spannende Vorträge und Workshops. Mit neuen Ideen für eine nachhaltigere Lebensweise geht es weiter Richtung Westend. Dort besuche ich die Vernissage Aus der Strömung 2 im Kunst Block Balve mit anschließender Aftershowparty.

Dass Wohnen in München ein Problem darstellt, ist inzwischen jedem bekannt. Um ein Zeichen dagegen zu setzen, male ich am Samstag mit Freunden bunte Schilder auf Pappkartons. Gemeinsam nehmen wir an der Protestaktion gegen Miethaie und Spekulanten– #ausspekuliert um 13.30 Uhr am Leonrodplatz teil, denn bezahlbarer Wohnraum betrifft uns alle. Ich freue mich, dass die Münchner, spätestens seit der großen PAG-Demo, immer häufiger auf die Straße gehen und zeigen, dass Politik nicht nur hinter verschlossenen Türen diskutiert werden kann. Am Abend geht es dann weiter zu Ride with Dancekowski im Goldenen Reiter. Für mich die perfekte Adresse, um zu abwechslungsreichen Beats zu tanzen, die gute Laune versprechen.

Nach einem entspannten Sonntag verspüre ich vermutlich den Wunsch nach Abenteuer. Im Bahnwärter Thiel stolpere ich über 60.000 KM 560 Tage mit dem Jeep durch Afrika, einem Vortrag des Surfers Carlo Drechsel, der mich hoffentlich in seinen Bann ziehen wird.

Montag ist der neue Freitag – zumindest im Fox. Wie man Montag zum besten Abend der Woche machen kann, zeigt das Fox bei den Livekonzerten „Under The Trumpet“ jede Woche aufs Neue. Auch diese Woche werde ich dabei sein. Zwischen akustischen Sounds und einer familiären Atmosphäre zelebriere ich bei ein paar Bier die neue Woche und schaue, wie lange die Nacht mich trägt.

Am Dienstag treffe ich mich zum vierten CleanUpMunich um 18 Uhr am Odeonsplatz und sammle mit, um die Grünflächen in München wieder vom Müll zu befreien.

Am Mittwoch gibt es die Cine Mar- Surf Movie Night um 21 Uhr im Rio Filmpalast. Gezeigt werden 5 unterschiedliche Kurzfilme, die Surfer von Südafrika bis Island begleiten. Ich lausche den spannenden Geschichten, die mich von zukünftigen Surftrips, dem Geruch von Sonnencreme und Sonnenuntergängen am Meer träumen lassen.

Hinter die Kulissen schauen, ist das Motto am Donnerstag in den Kammerspielen. Um 17 Uhr erkunde ich bei der Kammerschau das Stadttheater und seine Bühnen.

Diesen Freitag heißt es ein letztes Mal, in den großartigen Räumlichkeiten des MMAs feiern, ein letztes Mal zu wummernden Bässen und grellen Lichtern in die Nacht hineintanzen. Davor sich am Königsplatz komplett verlaufen und, wie so oft, erst nach längerer Suche den richtigen Eingang finden. Mit dem MMA Closing x Adam Beyer geht durchaus eine Ära und viele bunte Erinnerungen zu Ende. Deswegen wird für mich gefeiert bis spät in den kommenden Morgen.

Die ganze Woche habe ich mich schon auf den Geheimtipp am Samstag gefreut. Nach ständigem Club-Wechsel in der Location am Sendlinger Tor bringt das Folks! neuen Wind ins Glockenbachviertel. Am Samstag findet dort das Folks! Festival // Frühlingsgefühle & Münchner Lokal Helden statt. Mit dabei sind auch Bands, die wir feiern. Unsere aktuelle Band des Jahres Umme Block und die Vorgänger-Band-des-Jahres Ni Sala. Beide Bands haben gute Stimmung im Handgepäck und ich werde tanzen, bis meine Füße müde sind. Versprochen!

Foto: Sarah Kratzl