Neuland

Stefanie Raschke und Matthias Schüll landen mit ihren Techno-Tracks einen großen Erfolg

Von Max Fluder

Unglücksbringer, Specht und Abtasten sind musikalisch – zumindest wurden die englischen Übersetzungen der drei Begriffe zu Song-Titeln und spielen auf die Beats an, die man in den Tracks erwarten kann. Die DJs Stefanie Raschke und Matthias Schüll zwei Exil-Münchner in Berlin, haben sich zusammengetan und die drei Songs Anfang Mai veröffentlicht, mit großem Erfolg. In den Techno-Charts stehen sie weit oben. Stefanie ist trotz ihres Wohnorts in Berlin immer noch Resident-DJ im Harry Klein. Matthias war Mitglieds des DJ-Duos BAAL, das sich Anfang des Jahres auflöste, und zog vor drei Jahren in die Hauptstadt. Aus Stefanies Sicht entwickelt sich die Techno-Szene in München gut, eines aber fehlt ihr hier: Subkultur. „Es könnte mehr alternative Partys in München geben.“

Foto: Leo Schneider