Durch die Nacht mit: Klara und Maria Wördemann

Wenn sie pleite sind, gehen sie zur Bar oder zur Kantine der Kammerspiele. Wenn sie aber den Sonnenuntergang betrachten wollen, kommt für die Schwestern und Schauspielerinnen Klara und Maria nur ein Ort in Frage: Die Hackerbrücke

1) Hier beginnt mein Abend: zu Hause mit einem Bier oder Wein und was zu Essen. Und danach geht’s in die Fox Bar.

2) Meine Freunde haben andere Pläne. So überzeuge ich sie vom Gegenteil: Ist entspannt und ungezwungen und meistens gute Musik (außer, sie wollen in die Polka Bar, weil da jemand auftritt, dann kommen wir mit).

3) Dieser Song zieht mich auf die Tanzfläche: Kiss (Prince) und dieser wieder runter: Avicii – Levels

4) Der beste Mitternachtssnack und wo man ihn findet: Fertigpizza in der Philoma Bar am Stiglmaierplatz, egal wie spät.

5) Mein Tanzstil in drei Worten: Möchtegern Dirty Dancing

6) Dieser Spruch zieht immer: ach komm, ein Bier noch!

7) Meine dümmste Tat im Suff war: Uns mit einem Freund als reiche Erben zu verkleiden und ins Vier Jahreszeiten zu gehen.

8)Das hat mich am Münchner Nachtleben in letzter Zeit überrascht: wie schwer es ist, Freitag oder Samstag wo einen Platz zu bekommen.

9) Hier sehe ich mir den Sonnenaufgang an: Auf der Hackerbrücke

10) Hier bin ich mal nicht reingekommen/rausgeflogen: Ist uns noch nie passier, außer, wenn es zu voll war.

11) Für ein kostenloses Getränk haben wir uns schon mal: in den VIP Bereich geschlichen.

12) Ein Sommerabend ohne Isar ist wie Gin Tonic ohne Gin (also auch okay, aber nicht richtig okay).

13) Hier geh ich hin, wenn ich pleite bin: In die Tam Tam Bar bei den Kammerspielen, die Kantine der Kammerspiele oder am liebsten in unsere Party-Küche zu Hause

Foto: Federico Pedrotti