Neuland

Das Filmkollektiv Gute Zeit Film beschäftigt sich in dem Kurzfilm “Summer Hit” mit der Liebe in Erasmusjahr-Zeiten

Von Ornella Cosenza

Man nehme eine Prise Humor, junge Liebe und eine große Portion Europa. Schon hat man die Zutaten für den Kurzfilm „Summer Hit“ des Münchner Kollektivs Gute Zeit Film. In dem Film geht es um Laia aus Spanien und Emil aus Island. Beide verbringen ein Erasmusjahr in München, als sie sich verlieben, wird es kompliziert zwischen den beiden. „Was bedeutet Europa für uns als junge Menschen?“, fragt Berthold Wahjudi, 25, Student an der Hochschule für Film- und Fernsehen München, der Regie geführt hat. „Ich habe selbst eine Zeit lang in London studiert und befand mich in einer Art Mikrokosmos aus europäischen Studierenden“, sagt er. Das sei die Lebensrealität vieler junger Menschen in Europa. Eine Generation also, die Freundschaften und Beziehungen über einen Kontinent hinweg führt und keine Sprachbarrieren scheut. Nun wird „Summer Hit“ vom 14. bis 20. Januar bei dem 40. Filmfestival Max Ophüls Preis zu sehen sein.

Foto: Gute Zeit Film