Durch die Nacht mit: DJ Tankstelle

DJ Tankstelle alias Pascal Kaestel hat eine schlichte Methode, um seine Freunde zu überzeugen. Obwohl er Drum ‘n’ Bass eigentlich nicht mag, gibt es einen Song, der ihn trotzdem auf die Tanzfläche zieht

1) Hier beginnt mein Abend … und danach geht’s ins/zu…

… Senatore, aber ich bleib a auch öfter hängen…

…Blitz, GoRei oder Charlie.

2) Meine Freunde haben andere Pläne. So überzeuge ich sie vom Gegenteil:

KOMMT MIT! (Groß geschrieben, weil ich meine Freunde dann in der Regel anschreie)

3) Dieser Song zieht mich auf die Tanzfläche … und dieser wieder runter …

…Dancing Lessons – Hip Hop Class und J-Cut & Kolt Siewerts – The Flute Tune (Soulpride Remix), obwohl ich eigentlich gar kein Drum ‘n’ Bass mag…

… denke mal so ziemlich jede andere Drum ‘n’ Bass-Nummer.

4) Der beste Mitternachtssnack und wo man ihn findet:

Alpenkebab am Sendlinger Tor oder Trashburger renommierter Fastfoodketten.

5) Mein Tanzstil in drei Worten:

Tyranno. Saurus. Rex.

6) Dieser Spruch zieht immer:

Wenn die Wurst so dick wie’s Brot ist, dann ist’s Wurst wie dick ‘s Brot ist.

7) Meine dümmste Tat im Suff war:

Ich tue auch ohne Suff Dummes.

8) Das hat mich am Münchner Nachtleben in letzter Zeit überrascht:

Liebe & Krawawall, Blitz.

9) Hier sehe ich mir den Sonnenaufgang an:

In meinem Block scheint die Sonne nicht.

10) Hier bin ich mal nicht reingekommen/rausgeflogen, weil:

089 Bar, weil “Schau mal deine Schuhe an”.

11) Für ein kostenloses Getränk habe ich schon mal

ein kostenloses Getränk getrunken.

12) Ein Abend ohne mein Team ist wie Burger ohne Gürkchen.

13) Hier geh ich hin, wenn ich pleite bin:

Zu Papa. grüße gehen hiermit raus..

 

Foto: Anna Podubecky