Von Freitag bis Freitag München: Unterwegs mit Ornella

Langsam wird es vorweihnachtlich in München. Doch bevor sich alle am Wochenende mit Glühwein aufwärmen,  die weihnachtliche Reizüberflutung beginnt und alle im Geschenke-Stress versinken, kann man diese Woche noch ein wenig Normalität genießen in München. Wobei normal hier nicht mit langweilig gleichzusetzen ist.

Am Freitag schmeiße ich alles hin und mache früher Feierabend. Ciao! Jetzt geht es erst einmal auf die PhotoMÜNCHEN 2018 auf der Praterinsel. Das ist übrigens die größte Werkschau für Fotografie, die München einmal im Jahr zu bieten hat. Mit dabei sind nicht nur internationale Fotografen aus München und Deutschland, sondern auch Studenten der Hochschule in München, wie zum Beispiel Diego Reindl, Michaela Braunmüller, oder Amelie Satzger. Bis Sonntag kann man sich hier noch von Fotografien bezaubern lassen. Ob Reportage oder Porträt. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Der Samstag fange ich schon mal damit an Weihnachtskarten zu basteln und höre nebenbei dazu den Podcast Kanackische Welle. Abends wird dann getanzt. Und zwar gehen wir ins Lovelace zum “Hotel Room Rave”.

Am Sonntag findet von 11 bis 19 Uhr ein Flohmarkt beim Container Collective statt. Es gibt nicht nur geiles, gebrauchtes Zeug, sondern auch Musik. Ich weiß zwar nicht so recht, was mich erwartet. Aber das Container Collective lohnt sich immer. Wirklich. Also vorbeischauen! Außerdem soll auch gutes Wetter sein. Kalt, aber Sonne. Immerhin! 🙂  Und weil’s so schön ist, schaue ich im Anschluss noch beim Schallplattenflohmarkt in der Favorit Bar vorbei. Was gibt es Schöneres als dieses Knistern von Vinyl? Eben.

Nachdem ich den Montag erfolgreich überlebt habe, schaue ich auf dem Heimweg noch beim Etsy made in Deutschland Pop Up Shop vorbei. Junge Designer aus ganz Deutschland zeigen dort ihre kreativen Produkte. Vielleicht ein bisschen Inspiration für das ein oder andere Weihnachtsgeschenk?

Am Dienstag bin ich echt super unentschlossen. Denn heute Abend gibt es gleich zwei tolle Veranstaltungen, die ich gerne besuchen würde. Zum einen wäre da der Ja & Weiter – Open Mic Comedy Abend im Holzkranich. Außerdem zeigt der Alpenverein den Film “Ohne Geld Zu Fuß Von München Nach Tibet”, und ich bin mir ziemlich sicher, dass die Bilder und Aufnahmen in dem Film extrem genial sein werden.

Den Mittwoch lasse ich abends ausklingen beim Science-Slam Special zum Thema Künstliche Intelligenz. Hier werden Wissenschaftler und Studierende aus Bayern in 10-Minuten-Vorträgen darüber sprechen, wie KI unsere Zukunft beeinflussen wird und an welchen Projekten gerade geforscht wird. Klingt nerdig, aber das mag ich.

Der Donnerstag wird künstlerisch. Heute eröffnet das PopUP Kunstprojekt “Kunst die man sich leisten kann” in der Fußgängerzone (Alte Akademie, Neuhauser Str.)  in München. 80 lokale und regionale Künstler stellen ihre Kunst aus und verkaufen diese. Das ganze geht bis zum 2. Dezember und neben Kunst gibt es Abend auch Musik, z.B. mit den Schallvagabunden.

Es geht in den Farbenladen am Freitag. Denn dort findet die Ausstellung “Halb voll, Halb leer” statt, die schon lange auf meiner Liste stand. Heute habe ich endlich Zeit hinzugehen. In dieser Ausstellung zeigen die drei jungen Künstlerinnen Sophie Neudecker, Lea Novi und Eva Kellner-Schug Collagen, Illustrationen und Fotografien und  hinterfragen dabei ihre Umwelt.

Text: Ornella Cosenza

Foto: Lara Freiburger