Neuland

Drei Studenten der HFF drehen einen Werbespot für die EU-Wahl – und es kommen viele Bananen vor.

Von Max Fluder

Eine gelbe Dystopie: Geld gibt es nicht mehr und Waren werden für Bananen gehandelt – als Ganzes oder auch in Scheiben. Mit dieser Idee spielen die Studenten der Hochschule für Film und Fernsehen, Christoph Degenhart, 23, Lukas März, 25, und ihr Kameramann Manuel Lübbers, 22, in einem einminütigen Werbespot auf Youtube. Ihr Film „Bananas or Euros? Go Vote“ ruft zum Wählen auf und stellt gleichzeitig eine Frage in den Raum: Wollen wir in einem Europa leben, das keine gemeinsame Währung hat? Die Antwort darauf gibt sich jeder selbst. Das Urteil fällt sehr einseitig aus, wenn man sieht, wie an der Supermarktkasse die gelben Früchte gegen den Einkauf getauscht werden. Die Idee dazu kam Christoph bei einem Bananen-Müsli. Lukas betont: „Uns war wichtig zu zeigen, dass die scheinbar so ferne EU-Wahl einen direkten Einfluss auf unseren Alltag hat.“

Foto: ArcticFoxFilm