Neuland

Das Tauschkomplott hat ein neues Ziel: Menschen dazu bewegen, sich wieder Briefe zu schreiben.

Von Alina Venzl

Das Tauschkomplott hat ein neues Angebot. Clarissa Juse, 24, Natalie Kellerer, 25, Simone Miller, 25, und Melanie Urbasik, 27, haben sich von dem dänischen Vorbild Post a letter animieren lassen, Freude an der Kommunikation zu verbreiten. Dabei geht es darum, dass Menschen sich wieder Briefe schreiben sollen – der Veranstalter kümmert sich gegen Spende um den Versand. Zu ihrem Tauschkonzept passt es laut Clarissa, weil: „Per Hand, analog, das ist ja im weitesten Sinne auch etwas Selbstgemachtes in Zeiten von Messenger, Whats-App und E-Mails, wo man eigentlich nie Nachrichten analog per Hand verfasst.“ Und außerdem: „Die Briefaktion passt natürlich auch gut zum Valentinstag diese Woche, aber wir vertreten den Standpunkt, dass man das ganze Jahr über Liebesbriefe an Freunde, Familie oder alte Bekannte schreiben kann!“ Das Tauschkomplott bietet am Grünspitz in Obergiesing einen Raum, um Selbstgemachtes untereinander zu tauschen. Im Winter gab es witterungsbedingt einen Ortswechsel ins Glockenbachviertel.

Foto: Moritz Frisch / Tauschkomplott