Neuland

Das neue Theaterkollektiv “In:Between”

Von Ornella Cosenza

Sommer 2018: Azeret Koua, 25, befindet sich am Flughafen in Amsterdam und möchte nach Hause fliegen, in die USA zu ihrer Familie. „Why are you flying back to the US?“, wird sie gefragt Die Einreise wird ihr verweigert. Dieses Ereignis bildet das Narrativ für die erste Inszenierung des neuen Theaterkollektivs In:Between. Dieses besteht aus Azeret Koua, Julia Schleier, 21, Marion Weber, 24, und Danijel Szeredy, 25. Die Theaterschaffenden kennen sich seit vier Jahren und haben schon in diversen Konstellationen miteinander gearbeitet. Sie haben festgestellt, dass sie ein Ziel eint: politisches Engagement durch Theaterarbeit. Die Besonderheit an dem Kollektiv: Alle machen alles. Es wird zusammen gespielt, Regie geführt, sich um Licht, Ton oder Dramaturgie gekümmert. „Weil uns das Projekt so am Herzen liegt, stecken wir momentan unsere eigenen finanziellen Mittel hinein. Was aber keine langfristige Lösung sein kann“, sagt Azeret. Die erste Inszenierung trägt den gleichen Namen wie das Kollektiv und wird vom 26. April an im Pepper-Theater in Neuperlach zu sehen sein.

Foto: privat

Internet: https://inbetweencollective.com