Von Freitag bis Freitag München: Unterwegs mit Sophie

Nach einem heißen und trockenen Sommer kann unsere Autorin Sophie es nicht erwarten, dass es endlich winterlich und weihnachtlich wird. Statt sich auf Konzerten das ein oder andere Bier zu genehmigen, schlürft Sophie Glühwein auf dem Mittelaltermarkt, lässt sich von Alice im Wunderland verzaubern und futtert sich durch das Wintertollwood.

Die ersten Schneeflocken sind diese Woche schon gefallen und die Winterjacke ist fester Bestandteil meines täglichen Outfits. Passend dazu geht es diese Woche mit Vollgas in den Weihnachtsmarkt Marathon. Wer Lust hat, sich die volle Dröhnung an Glühwein und Co zu geben, hat die Gelegenheit fast jeden Tag einen anderen Christkindlmarkt zu besuchen und sich dabei weihnachtlich einzustimmen. Und dafür bin ich sogar bereit, auf wilde Konzerte und Partys zu verzichten, über die wir ansonsten Freitag für Freitag in dieser Rubrik berichten.

Los geht es am Freitag mit einem Besuch auf dem Tollwood an der Theresienwiese. Dazu versuche ich tagsüber möglichst wenig zu essen, denn das Tollwood ist ja bekanntlich das Fressbuden-Paradies schlechthin. Von Crêpes über Flammkuchen bis zu arabischen Tajineeintöpfen findet man vor Ort alles, was das kulinarische Herz begehrt. Wer sich auf die Suche nach kreativen Weihnachtsgeschenken machen möchte, hat die Möglichkeit, sich in zwei großen Markthallen inspirieren zu lassen. Vielleicht ist ja schon das ein oder andere Geschenk dabei.

Am Samstag geht es in die 2. Runde des Weihnachtsmarkt-Marathons. Aber heute gehe ich nicht zu irgendeinem 0815 Weihnachtsmarkt, sondern zum ersten seiner Art in München: Dem „Münchner NachtKindlMarkt” im Lucky Who, bei dem man auf feinste Hip-Hop Musik richtig abfeiern kann. Im Hinterhof des Clubs LuckyWho am Odeonsplatz gibt es von 17 Uhr an echten Hipster Bio-Glühwein und leckere Delikatessen. Wem es zu kalt wird, kann sein Tanzbein  im Club auf der Tanzfläche weiterschwingen. Aber Achtung:  Von 2 Uhr an ist in München Tanzverbot und die Party ist vorbei. Es lohnt sich also, früh zu kommen, denn bis 22 Uhr ist der Eintritt auch umsonst.

Leider sind am Sonntag viele Christkindlmärkte auf Grund des „Totensonntag“ geschlossen und der Weihnachtsmarkt Marathon muss somit kurzzeitig pausiert werden. Das bietet mir jedoch die Möglichkeit, sich einer meiner Lieblingsgeschichten aus meiner Kindheit zu widmen. Alice im Wunderland! In der Bayrischen Staatsoper wird der Märchenklassiker als Ballett aufgeführt.

Am Montag bleibe ich meiner Mission treu und besuche den nächsten etwas anderen Weihnachtsmarkt. Auf dem Pink Christmas Markt am Stephansplatz im Glockenbachviertel ist das Motto, wie der Name schon sagt: Pink. Die Idee stammt aus der LGBT-Szene und bietet einem bunten Publikum entspannte House- und Chillout-Musik statt Volkslieder.

Der Dienstag bietet in Sachen besonderer Weihnachtsmärkte ein Kontrastprogramm zum Montag. Statt Pink ist hier das Motto „Zurück ins Mittelalter“. Auf dem Mittelaltermarkts am Wittelsbacherplatz trifft man auf Ritter, Gaukler und Metall-Kutten-Träger. Glühwein gibt es natürlich aus passenden Steinkrügen und getanzt wird auf Mittelalter-Rock und Folk.

Wer am Mittwoch schon die Nase voll von Glühwein und Co hat, kann sich auf der Food & Life Messe auf eine kulinarische Reise durch die verschiedensten Ländern begeben. Gleichzeitig können sich alle Hobbyhandwerker auf der Heim-  und Handwerkmesse rund um Möbel und Holz inspirieren lassen. Die Hardcore-Weihnachtsmarkt-Besucher unter uns haben auf dem Haidhauser Christkindlmarkt am Weißenburgerplatz die Chance, den nächsten Glühwein mit klassischen Weihnachtsliedern zu genießen.

Am Donnerstag geht es in den Endspurt meines Chistkindl-Marathons und ich lasse mich im Bogenhauser Weihnachtszauberwald wortwörtlich verzaubern. Nicht nur für Kinder ist dieser Markt ein Paradies, denn neben der historischen Bimmelbahn und einem Karussell ist das „Glühwein Festival“ ein fester Bestandteil des Zauberwaldes. 25 verschiedene Arten von Glühweinen lassen sich hier finden und testen. Für die Glühweinfeinschmecker unter uns ist dieser Christkindlmarkt ein echter Geheimtipp.

Für den Freitag hebe ich mir mein persönliches Highlight unter den Christkindlmärkten auf. Das Deck der Alten Utting in Sendling verwandelt sich in einen verträumten Weihnachtshafen mit Märchenwald. Hier findet man nicht nur heiße Feuerzangenbowle, Glühwein oder Leckereien, sondern in Kunstwerken aus aller Welt auch Inspirationen für Weihnachtsgeschenke . Wer sich also weihnachtlich auf hoher See einstimmenlassen will, darf den Weihnachtshafen auf gar keinen Fall verpassen.

 

Text: Sophie Röhrmoser

 

Foto: Markus Hensel