"2 Grad" von Bernhard Arendt und Tatjana Hodes

Neuland: Werkschau der LMU Kunststudiengänge

Ab 18. Oktober sind in der Färberei in der selbst organisierten Ausstellung Werke zum Thema “Transparent” zu sehen. Die Umsetzungen fallen dabei vielfältig aus

Von Eva Klotz

Das wollen wir auch, dachten sich wohl die Studierenden der LMU in Anbetracht der großen Jahresausstellungen an der Akademie der Bildenden Künste. An der LMU gab es diese lange Zeit nicht, deshalb wird die Werkschau dort seit einigen Jahren kurzerhand selbst organisiert. Dieses Jahr steht sie unter dem Motto „Transparent“. Teilnehmende aus den Studiengängen Kunstpädagogik, Kunst und Multimedia und Lehramt Kunst präsentieren in der Färberei ab dem 18. Oktober unterschiedliche Umsetzungen des Themas in Malerei, Zeichnungen und Installationen.

“Wer steht hinter der Maske” von Clara Cosima Hoffmann

Transparenz zeigt sich nicht nur als Inhalt oder Form in den Werken, sie ist auch der Grundgedanke der Ausstellung. Deshalb gestalten die Studierenden ein Programm mit Kunstgesprächen, Workshops und Führungen. Transparenz heißt also, dass Kunst für Besucher zugänglich und erlebbar wird. Zudem gibt es eine eigens für die Ausstellung erstellte Website, auf der weitere Informationen zu finden sind.